Posts

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Bild
Die Hoffnung stirbt zuletzt Ich werde hier ganz bestimmt nicht aus dem Nähkästchen plaudern, dagegen sprechen schon die § 8, Absatz 2 sowie § 15 Absatz 1 meines ehemaligen Arbeitsvertrages mit der Teichhaus Bad Nauheim GmbH als Fremdgeschäftsführer. Einen Maulkorb, was die öffentliche Berichterstattung über diese offenbar erfolglose Unternehmung betrifft, habe ich allerdings nicht unterzeichnet und lasse mir diesen auch nicht anlegen. Ich verrate in diesem Artikel also weder Betriebsinterna noch Geschäftsgeheimnisse. Wer darauf in diesen Zeilen hofft - es wäre vergebene Liebesmüh'. Ich habe lange Zeit öffentlich und privat zu diesem Thema geschwiegen, anlässlich der neuerlichen Berichterstattung in der Wetterauer Zeitung, auf der Homepage sowie auf der Facebookseite des Teichhauses, breche ich nun aber damit. Edit vom 25.03.2018: Und erneut verfällt die Wetterauer Zeitung der einseitigen und falschen Berichterstattung. Herr Klühs, warum hinterfragen Sie eigentlich die Dinge nicht…

Finales Foto

Bild
Finales Foto Irgendwann gibt es unvermeidlich für jeden von uns DAS finale Foto, auf dem man gemeinsam mit den Eltern oder einem Elternteil zu sehen sein wird. Dieser Post wird nicht sehr lang werden. Das Foto ist mir nur gerade beim sortieren digitaler Fotos in die Hände geraten und daher möchte ich es gerne veröffentlichen. Fast schon bezeichnend könnte man das Foto nennen, welches ca. 5 Wochen vor dem Tod meines Vaters bei einem gemeinsamen Ausflug entstanden ist. Vollkommen surreal im verzerrenden Verkehrsspiegel an der Deutschen Weinstraße. Das ist das letzte gemeinsame Foto, das von meinem Vater und mir existiert. Das ist jetzt mehr als 3 Jahre her.


Knipst ruhig öfter mal eure Lieben und Euch, macht Selfies oder lasst Euch von jemandem fotografieren. Ganz egal ob mit der Kamera oder dem Handy - es ist leichter als jemals zuvor. Vor allen Dingen, geht gut miteinander um und seid lieb zueinander. Vielleicht schiebt Ihr auch das nächste Telefonat, den nächsten Besuch, gemeinsame E…

Belebend - Kreative Hobbies

Bild
Belebend - Kreative Hobbys helfen der Winterdepression entgegen zu wirken! Warum es gerade in der düsteren Herbst- und Winterzeit wichtig für Körper und Geist ist, Kreativität in den Tagesablauf einzubauen.Wikipedia definiert Kreativität so: "Kreativität ist die Fähigkeit, etwas zu erschaffen, was neu oder originell und nützlich oder brauchbar ist." Das mag eine treffliche Beschreibung der Kreativität sein, jedoch lässt sie einen der wichtigsten Aspekte vermissen, die Freude am Tun!

Das Genie und Wahnsinn dicht beieinander liegen ist ein weit verbreiteter Mythos. Doch mittlerweile geht selbst die Wissenschaft davon aus, dass es zwischen psychischen Erkrankungen und der Kreativität durchaus Zusammenhänge gibt.

Struktureller Leerstand oder das Aussterben der Innenstädte

Bild
Katastrophales Ausmaß der Einzelhandelsstruktur in manchen Innenstädten des Hochtaunuskreises In manchen Innenstädten des Hochtaunuskreises, insbesondere im Hintertaunus, fühlt man sich so, als sei die Lebensader der Stadt irgendwo im Speckgürtel des Rhein-Main Gebietes gekappt worden. Leer stehende Ladenlokale reihen sich an leer stehende Ladenlokale. Was ist da bloß los mit den Innenstädten der beschaulichen Hintertaunus Städtchen? Den Charme eingebüßt hat sicherlich keine der beschaulichen Städte im Hochtaunuskreis. Mit viel Fachwerk und Blumenschmuck frohlocken diese Städtchen und buhlen um die Aufmerksamkeit und Gunst der Besucher und Kunden. Dennoch schlängeln sich durch viele solcher Orte dicht befahrene Bundes- und Landstraßen, über die auch der Schwerlastverkehr versuchen muss, sein Ziel zu erreichen. Für Fußgänger bleibt dann häufig nur wenig Raum, um gefahrlos von Punkt A nach Punkt B zu gelangen. Alleine im Fußgängerbegegnungsverkehr auf dem Gehsteig, Trottoir oder Bürger…

Die Guten - Recruitment Experten

Bild
Es gibt auch noch richtig gute Recruitment Unternehmen Man mag es kaum glauben, aber es gibt tatsächlich noch richtig gute Recruitment Unternehmen, bei denen man sich als Bewerber gut aufgehoben fühlen darf. Zugegeben, überwiegend habe ich leider nicht die Besten Erfahrungen mit Recruitment Unternehmen gemacht. Häufig wird viel versprochen und kaum etwas gehalten. Nach einem einzigen missglückten Vermittlungsversuch hört man von solchen Unternehmen der Personalvermittlungsbranche meist nie wieder etwas. ich habe die düstere Vermutung, ohne dass ich an Verschwörungstheorien glauben würde, dass man sang- und klanglos aus der Datenbank gelöscht wird. Als Stellensuchender heißt die Devise "Aufgeben gilt nicht" - also immer wieder aufstehen, Schlips zurechtrücken und weiter geht es. Bei den meisten Personalconsulting-, Zeitarbeits- und Personalvermittlungsunternehmen hingegen, scheint die Devise zu lauten "Einmal nicht geklappt, die Verbindung wird gekappt!".

Alte Bekannte | Die gleiche Stellenanzeige erneut in der Jobbörse

Bild
Es ist schon fast krank, wie sich manches Unternehmen aufführt. Als Bewerber erhält man eine Absage mit einer mehr oder weniger plausiblen Erläuterung - wenn überhaupt, und keine 3 Wochen später taucht die gleiche Stellenanzeige erneut in den einschlägigen Jobbörsen auf. Weil ich bei intensiver Suche nach offenen Stellen an einem Tag so extrem häufig über diese Begebenheit gestolpert bin, ist mir dies einen kurzen Blogeintrag Wert.

Es ist tatsächlich so, dass man zum Beispiel eine Absage mit der Begründung erhält, die Stelle wurde an einen geeigneteren Kandidaten vergeben. Und kaum hat man sich damit abgefunden, wie aus dem Nichts, taucht exakt die gleiche Stellenanzeige keine 3 Wochen später erneut in den einschlägigen Stellenportalen auf.

Liebe Personalabteilungen, geht ehrlich mit euren Bewerbern um, sie kommen euch früher oder später auf die Schliche und so ein Vorgehen spricht sich schnell herum - auch unter uns Stellensuchenden! Oder seid tatsächlich ihr, bzw. euer Unternehmen di…

Bis über den Tod hinaus - Enterbt mit Kontaktabbruch

Bild
Jetzt wird es schwierig, denn es ist ein sehr persönliches Thema, über das ich hier schreibe. Es geht darum, dass mein Vater meinen Bruder und mich enterbt hat. Zu seiner zweiten Frau, die auch meinen Nachnamen trägt, ist jeglicher Kontakt abgebrochen.
Es sind schon seltsame Wege, die das Leben manchmal beschreitet. Im September des Jahres 2014 ist mein Vater plötzlich und unerwartet mit gerade einmal 73 Jahren verstorben. Noch immer kann ich mich nicht ganz mit seinem plötzlichen Tod abfinden. Insbesondere deshalb nicht, weil viele Fragen unbeantwortet bleiben werden, die ausschließlich er selbst ehrlich beantworten könnte und würde. Beruhigend ist im Nachhinein für mich, das mein Vater ein rationaler Mensch war und wir auch über das Thema Tod zu seinen Lebzeiten gesprochen hatten. Mein Vater sagte immer "Das Sterben gehört zum Leben dazu, schlimm ist es immer nur für jene, die zurück bleiben." Dennoch werde ich mich nicht mit dem versöhnen können, was nach seinem unerwart…